Wir führen für Sie eine Reihe von homöopathischen Einzelmitteln der Firma DHU, und Kombinationsmittel von Apozema, Heel, Similasan und anderen.
Was ist Homöopathie?
Homöopathie nennt man eine Heilweise, in der Substanzen die in normaler Dosierung bestimmte Beschwerden verursachen, in sehr sehr hoher Verdünnung, durch den Reiz den sie erzeugen, gegen die Krankheiten mit gleichen Symptomen wirken sollen. Homöopathie ist also eine Reizheilweise, bei der verdünnte (=potenzierte) Arzneistoffe nach dem Ähnlichkeitsprinzip eingesetzt werden.

„Similia similibus curentur“ – Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt

Als Ausgangssubstanzen wird verschiedenes Material pflanzlicher, tierischer und mineralischer Herkunft verwendet, auch Gifte werden zur Herstellung homöopathischer Arzneien herangezogen.
Durch die Verabreichung werden Reize gesetzt, welche die körpereigene Abwehr stimulieren sollen und so eine Ausheilung der Krankheit in Gang setzen. Homöopathische Mittel zeigen meist sehr gute Wirkung, ohne den Körper mit „Chemie“ zu belasten und werden besonders gerne bei Kindern und Tieren eingesetzt, sowie zur begleitenden Behandlung oder Ausheilung von Krankheiten bei denen die Schulmedizinisch alleine nicht den gewünschten Erfolg bringt.


Foto: Dr. Leonora Schwarz/pixelio.de

Wer war Samuel Hahnemann?
Der Urvater der Homöopathie, Dr. Christian Friedrich Samuel Hahnemann (1755 – 1843) fand in Eigenversuchen heraus, dass Pflanzenbestandteile in hochverdünnter Form Krankheiten heilen können, welche sie andererseits bei Einnahme in großen Mengen bei gesunden Menschen hervorrufen. So stellte Dr. Hahnemann stellte fest, dass bei Einnahme von China-Rinde in gesundem Zustand Anfälle von Wechselfieber auftreten, während China-Rinde bei Erkrankung an Wechselfieber als Arznei eingesetzt wird. Auf diese Art wurden zahlreiche pflanzliche, mineralische und tierische Stoffe in Versuchen an Gesunden auf ihre Wirkung geprüft und beschrieben. Ein weiterer Versuch zeigt, dass der Konsum von mehreren Tassen Kaffee durch das enthaltene Koffein Unruhe und Herzklopfen verursacht, während Koffein in hochverdünnter Form, im Gegensatz dazu, beruhigend und ausgleichend wirkt.

Wie finde ich das richtige Mittel?
Der klassische Homöopath stellt eine genaue Anamnese und sucht das passende homöopathische Arzneimittel, das nicht nur zum Leiden selbst, sondern auch zum psychischen Zustand und zum Charakter des Patienten passt. D.h. der Mensch wird als Ganzes erfasst und nicht nur die Krankheit als isoliertes Geschehen betrachtet und behandelt.
Auch die Homöopathie hat sich in verschiedene Richtungen entwickelt, so z. B. hat Dr. Reckeweg Kombinationen von homöopathischen Mitteln zusammengestellt, die sich bei bestimmten Krankheiten bewähren. Hier steht wieder die von der klassischen Homöopathie abgelehnte Symptombehandlung im Vordergrund. Allerdings sind Kombinationsmittel (auch Komplexmittel genannt) von Patienten, besonders in der Selbstbehandlung, sehr beliebt und leichter zu handhaben. Eine weitere Form der Homöopathie bildet die Lehre von Dr. Schüßler und seinen Mineralsalzen.

Was versteht man unter Potenzierung?
Die etappenweise Verdünnung der Arzneimittel nennt man Potenzierung, dabei wird der Arzneistoff (Frischpflanze, aber auch Mineralstoff oder tierischer Bestandteil) mit einer Mischung aus Alkohol und Wasser nach bestimmten Vorschriften verschüttelt, bzw. mit Milchzucker verrieben. Man unterscheidet verschiedene Verdünnungsstufen.

Gebräuchlich sind:
D-Potenzen: Dezimal-Verdünnung (1 : 10)

1 Teil Arzneistoff + 9 Teile Milchzucker verreiben = D 1
1 Teil D 1-Verreibung + 9 Teile Milchzucker verreiben = D 2
usw.

oder

1 Teil Urtinktur + 9 Teile Alkohol-Wasser-Gemisch = D1
1 Teil D 1-Verdünnung + 9 Teile Alkohol-Wasser-Gemisch = D2

C-Potenzen: Centesimal-Verdünnung (1 : 100)

1 Teil Arzneistoff + 99 Teile Milchzucker verreiben = C 1
1 Teil C 1-Verreibung + 99 Teile Milchzucker verreiben = C 2
usw.

oder

1 Teil Urtinktur + 99 Teile Alkohol-Wasser-Gemisch = D 1
1 Teil D 1-Verdünnung + 99 Teile Alkohol-Wasser-Gemisch = D 2

LM-Potenzen: Verdünnung im Verhältnis 1 : 50 000

60 mg C 3-Verreibung + 500 Tropfen Alkohol-Wasser-Gemisch = Zwischenstufe

1 Tropfen der Zwischenstufe + 100 Tropfen Alkohol-Wasser-Gemisch = Lösung zur Benetzung von 100 g Globuli, die nach der Imprägnierung der Potenzstufe LM I entsprechen.

In welcher Form werden homöopathische Mittel angewendet?
Zur Anwendung kommen:
> Dilution: flüssige Zubereitungsform von Arzneistoffen in einem Alkohol-Wasser-Gemisch

> Globuli oder Streukügelchen: mit homöopathisch verdünnter Dilution imprägnierte Zuckerkügelchen

> Verreibung oder Trituration: Verteilung von Arzneistoff in Milchzucker. Eine Verreibung kann zu Tabletten verpresst oder auch in Kapseln gefüllt werden.

> Tabletten, Salben, Zäpfchen, Augentropfen (auch in Einmaldosen) und Ampullen.