Suchtbetreuung
Entgegen ihres gesellschaftlichen Bildes, ist die Drogensucht und insbesondere die Heroinabhängigkeit eine schwere Erkrankung, die oft mit einer Reihe anderer Krankheitsbilder wie Persönlichkeitsstörungen, Angst und Depression einhergeht und dadurch gesellschaftliche Ausgrenzung zu Folge hat.
Die Substitutionstherapie wird von der Weltgesundheitsorganisation WHO als effektivste pharmakologische Therapieform für Heroinabhängige eingestuft. Das Ziel der Substitutionstherapie soll nicht mehr die vollkommene Abstinenz sein, sondern eine Erhaltungstherapie bei der illegales Heroin durch die kontrollierte Gabe eines Medikamentes ersetzt wird.

Unser Beitrag zur Therapie:
- Arzneimittelunterstützte Behandlung
- psychosoziale Betreuung.
- Aufklärung und Hilfe für Betroffene und ihre Angehörigen.
- Reintegration der Patienten in die Gesellschaft.
- Senkung von Beschaffungskriminalität und drogenbedingten Todesfällen
- Senkung von HIV- und Hepatitisübertragungen